27 Jahre Delirium                        The LEGEND!

Wir schreiben das Jahr 2016 und gut 27 Jahre ist es her als es begann.

 

1989 als das ACID - Fieber seinen letzten Zuckungen erlag, Hip House und Techno die Dancefloors

der Welt eroberte, begann der Helvetische Siegeszug von Delirium.

Eine Idee wurde geboren, ein Trend kreiert und ein Meilenstein gesetzt.

 

Es begann mit der ersten Technoparty der Schweiz am 7. April 1990 in der alten Kaserne

im Zürcher Kreis 4.

 

Vier Monate später fanden im Kaufleuten die erste Delirium Party's statt.  

Jeden Monat trafen sich Tanzbegeisterte Leute um etwas neues zu erleben.

Delirium fungierte als erster Veranstalter im Kaufleuten und löste einen Boom aus der

bis heute den Kaufleuten als Begriff vom Clubbing definiert.

 

Bereits von 1990-1993 traten Internationale grössen wie LFO, Marc Summer, Cosmic Baby,

Audio One, Delgado uva. im Kaufleuten auf, bevor es von Freddy Müller 1993 übernommen wurde.

Das Konzept von Delirium schlug ein und löste ein Welle aus die noch heute zu spüren ist.

 

Aus ganz Europa reisten Technoheads an, um diesem neuen Soundstil und dieser neuen Kultur

zu huldigen.

 

Zu den besten nationalen Events des Jahrzehnts zählen sicherlich die "1st Dance Night in White"

vom 22. März 1991 in der damaligen Magic Factory,wo das Publikum durchs Band weiss daherkam.

 

Oder die "Hardnation" - Sause am 31. Oktober 1992 in der alten Börse mit über 1500 Besucher, an der schlicht und einfach der Rave-Standart für die nächsten Jahren gesetzt wurde. "Rhythm Section", "Mickey Finn" und "Ray Keith" aus London begeisterten zusammen mit dem Delirium Resident DJ's Madness und Cut A. Chaos oder der erste „Swiss Union Rave“ 1995 mit Marc Spoon, Yves Deruyter, C.J. Bolland, Oliver Bondzio, Jamie Lewis und vielen mehr, in Rapperswil das mehr als 6000 Partypeople begeisterte.

Die Delirium Veranstaltungen brillierten durch das offenste Publikum und den innovativsten Sound.

All die Partyjünger waren wirklich süchtig nach diesem Gefühl, diesem gewissen Etwas, welches

damals nur Delirium zu vermitteln mochte.

 

Von 1993 – 1998 folgten diverse Partys mit Dj’s wie Electric Indigo, Hooligan – DA HOOL, Moguai, Kid Paul, Oliver Bondzio, SDL, Mark NRG, Fast Eddie, Gizmo, Commander Tom, Electric Indigo, Mike Dearnborn, R-Damski, C-Smooth, Joey Vasquez, Lars Nielsen um nur einige zu nennen. 1998 folgte der Club Supermarket in Zürich und der ZOO CLUB wo Delirium bis 2005 (Zoo Club bis 2002) als Resident Veranstalter diverse Party schmiss.

 

Jetzt schreiben wir das Jahr 2016 und Delirium ist noch immer so aktiv und kreativ wie zu ihren Anfangszeiten.

 

In den letzten Jahre beglückte Delirium mit MOONBOOTICA (Moonbotique Rec.), TOCADISCO (Superstar Rec.), THE STRIKE BOYS (Wall of sound), MALENTE (Moonbotique Rec.), MARTINEZ (out of orbit Rec.), LüTZENKIRCHEN (Still vor Talent), TOMMYBOY (Pornstar Rec.), BUDAI (Plastic City), TIMEWRITER und TERRY LEE BROWN JR. (Plastic City), oder The Cuban Brothers (MTV-IBIZA England) um nur einige zu nennen, dass Nachtleben in Zürich.

 

Und es geht weiter .......


Delirium


Paparazzi


Latin electrico


Total Madness


Hell's Kitchen